Luft

Samstag, 12. September 2020, 19:30 Uhr

Lorenzo Micheli
Gitarre

Mario Castelnuovo-Tedesco (1895-1968)
Aus 24 Caprichos de Goya op. 195
XII No hubo remedio

Frédéric Chopin (1810-1849)
Preludio op. 28 n. 15

Alexandre Tansman (1897-1986)
Hommage à Chopin

Mario Castelnuovo-Tedesco
Rondò op. 129

Georges Migot (1891-1976)
Pour un hommage à Claude Debussy

Mario Castelnuovo-Tedesco
Aus 24 Caprichos de Goya op. 195
III. Nadie se conoce
VI. El amor y la muerte
IV. Ni así la distingue
XX. Obsequio a el Maestro
XIII. Quién más rendido?

Francesco Morittu (1972)
S’acabbadòra

Luftige Spiegelbilder

Mit Lorenzo Micheli ist es Paola De Piante Vicin gelungen, einen der führenden Gitarristen nach Sissach zu verpflichten: zu seinen Erfolgen zählen weltweite Auftritte, darunter in der Carnegie Hall in New York und im Moskauer Tschaikowski Auditorium, zahlreiche CD-Aufnahmen und eine Professur in Lugano. An der Oberen Fabrik präsentiert er ein fein abgestimmtes Programm mit luftigen Spiegelbildern, voll von Beziehungen und Verbindungen auch zu anderen Künsten.

Im Mittelpunkt des Programms steht ein berühmtes Werk des großen spanischen Malers Francisco di Goya. Goya wurde auf dem Höhepunkt seines Erfolgs von einer schweren Erkrankung, die ihn völlig ertauben liess, heimgesucht. Er zog sich nach und nach aus dem glanzvollen öffentlichen Leben als Hofmaler zurück und widmete sich immer mehr gesellschaftskritischen Druckgrafiken, die er auf dem freien Markt zu verkaufen versuchte. Los Caprichos, eine beeindruckende Sammlung von 80 Werken, zeigt besonders deutlich, wie scharfsinnig und schonungslos er sich mit seiner Zeit auseinandersetzte, allerdings zog er sie nur zwei Tage nach der ersten Veröffentlichung 1799 wieder aus dem Verkehr, aus Angst vor Repressionen durch die spanische Inquisition. Auch der Italiener Mario Castelnuovo-Tedesco, der diese Bilder 1961 für Andres Segovia in Musik umsetzte, wurde politisch drangsaliert und emigrierte 1939 nach Amerika, wo er äusserst erfolgreich über 200 Filmmusiken komponierte.

Auch zu den anderen Komponisten des reflektierenden Programmes bestehen verschiedene Bezüge und Verbindungen: Georges Migot war ein malender und dichtender Komponist in Paris, von wo der Pole Alexandre Tansmann 1941 vor Hitler nach Amerika floh. Francesco Morittu, der junge italienische Musikethnologe und Gitarrist, komponierte das virtuose Schlussstück, das auf sardinischer Volksmusik basiert.

Samstag, 12. September 2020, 19:30 Uhr
Türöffnung 18:30 h

Saal Etage – Obere Fabrik
Gerbegässlein 1 – 4450 Sissach

Preis CHF 35.–
freie Platzwahl

Luft

12.09.2020
19:30
CHF35.00
Luft
Regular (CHF35.00)
Menge
Einzelpreis
Totalkosten
CHF35.00
CHF35.00
Konzertdaten werden geladen...
Die Buchung ist abgeschlossen
Danke für Ihre Reservation. Sie erhalten umgehend eine Reservationsbestätigung per Mail.